Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Katalog Druckmessumformer

31 www.bdsensors.de DMP 331i / DMP 333i / LMP 331i Präzisions-Druckmessumformer / Einschraubsonde Technische Daten Druckbereiche DMP 331 i 1 Nenndruck rel. / abs. [bar] 0,4 1 2 4 10 20 40 Überlast [bar] 2 5 10 20 40 80 105 Berstdruck [bar] 3 7,5 15 25 50 120 210 1 Auf Wunsch stellen wir das Gerät im Rahmen der Turn-Down-Möglichkeit softwaremäßig auf den benötigten Messbereich ein. Vakuumbereiche Nenndruck rel. [bar] -0,4 … 0,4 -1 … 1 -1 … 2 -1 … 4 -1 … 10 Überlast [bar] 2 5 10 20 40 Berstdruck [bar] 3 7,5 15 25 50 Druckbereiche DMP 333 i 1 Nenndruck rel. / abs. [bar] 60 100 200 400 600 Überlast [bar] 210 210 600 1000 1000 Berstdruck [bar] 420 420 1000 1250 1250 1 Auf Wunsch stellen wir das Gerät im Rahmen der Turn-Down-Möglichkeit softwaremäßig auf den benötigten Messbereich ein. Druckbereiche LMP 331 i 1 Nenndruck rel. [bar] 0,4 1 2 4 10 20 40 Füllhöhe [mH2O] 4 10 20 40 100 200 400 Überlast [bar] 2 5 10 20 40 80 105 Berstdruck [bar] 3 7,5 15 25 50 120 210 1 Auf Wunsch stellen wir das Gerät im Rahmen der Turn-Down-Möglichkeit softwaremäßig auf den benötigten Messbereich ein. Ausgangssignal / Hilfsenergie Standard 2-Leiter: 4 ... 20 mA / UB = 12 ... 36 VDC Option Ex-Ausführung 2-Leiter: 4 ... 20 mA / UB = 14 ... 28 VDC Optionen 2-Leiter: 4 ... 20 mA mit Kommunikationsschnittstelle 2 3-Leiter: 0 ... 10 V / UB = 14 ... 36 VDC 0 ... 10 V mit Kommunikationsschnittstelle 2 2 nur möglich mit elektrischen Anschluss Binder Serie 723 (7-polig) Signalverhalten Genauigkeit Verhalten bei Turn-Down (TD) - TD ≤ 1:5 - TD > 1:5 IEC 60770 3 : ≤ ± 0,1 % FSO keine Änderung der Genauigkeit 4 zur Berechnung dient folgende Formel (für Nenndruckbereiche ≤ 0,40 bar gilt Fußnote 3): ≤ ± [0,1 + 0,015 x Turn-Down] % FSO mit Turn-Down = Nenndruckbereich / eingestellter Bereich z. B. kann bei einem Turn-Down von 1:10 folgende Genauigkeit errechnet werden: ≤ ± (0,1 + 0,015 x 10) % FSO d. h. die Genauigkeit beträgt ≤ ± 0,25 % FSO Zul. Bürde Strom 2-Leiter: Rmax = [(UB – UB min) / 0,02 A] Ω Spannung 3-Leiter: Rmin = 10 kΩ Einflusseffekte Hilfsenergie: 0,05 % FSO / 10 V Bürde: 0,05 % FSO / kΩ Langzeitstabilität ≤ ± (0,1 x Turn-Down) % FSO / Jahr Einstellzeit ca. 5 ms Verstellbarkeit folgende Parameter können eingestellt werden (Interface / Software erforderlich 5 ): - Elektronische Dämpfung: 0 … 100 s - Offset: 0 ... 90 % FSO - Turn-Down der Spanne: bis 1:10 3 Kennlinienabweichung nach IEC 60770 – Grenzpunkteinstellung (Nichtlinearität, Hysterese, Reproduzierbarkeit) 4 ausgenommen sind Nenndruckbereiche ≤ 0,40 bar; für diese ergibt sich eine Berechnung der Genauigkeit wie folgt: ≤ ± (0,1 + 0,02 x Turn-Down) % FSO z. B. Turn-Down von 1:3: ≤ ± (0,1 + 0,02 x 3) % FSO d. h. die Genauigkeit beträgt ≤ ± 0,16 % FSO 5 Software, Interface und Kabel muss separat bestellt werden (Software geeignet für Windows ® 95, 98, 2000, NT ab Version 4.0 oder höher und XP) Temperaturfehler (Nullpunkt und Spanne) - einsatzbereiche Fehlerband [% FSO] ≤ ± (0,2 x Turn-Down) im kompensierten Bereich -20 ... 80 °C mittl. TK [% FSO / 10 K] ± (0,02 x Turn-Down) im kompensierten Bereich -20 ... 80 °C Temperatureinsatzbereiche Messstoff: -25 ... 125°C Elektronik / Umgebung: -25 ... 85°C Lager: -40 ... 100°C Elektrische Schutzmaßnahmen Kurzschlussfestigkeit permanent Verpolschutz bei vertauschten Anschlüssen keine Schädigung, aber auch keine Funktion Elektromagnetische Verträglichkeit Störaussendung und Störfestigkeit nach EN 61326 DMP 331i / DMP 333i / LMP 331i Technische Daten

Pages